Beim Klick auf den Namenszug öffnen sich Informationen zu Prof. Dr. Kautzsch. Beim Klick auf das Bild öffnet sich das Vorwort!

Prof. Dr. Emil Kautzsch

Textbibel

Das Alte Testament

Der Prophet Jeremia.

Kapitel 47.

Ausspruch gegen Philistäa.

1 Was als Wort Jahwes an den Propheten Jeremia erging in betreff der Philister, bevor der Pharao Gaza überwandt.   2 So spricht Jahwe:
Schon fluten Wasser von Norden heran
und werden zum überschwemmenden Bach;
sie überschwemmen das Land und was es erfüllt,
die Städte und die darin wohnen,
daß die Menschen laut schreien,
und alle Bewohner des Landes heulen.
3 Ob des Gedröhns vom Aufstampfen der Hufe seiner Hengste,
ob des Gerassels seiner Wagen, des Getöses seiner Räder,
sehen sich Väter nicht nach ihren Kindern um,
weil ihre Hände kraftlos geworden,
4 wegen des Tags, der da angebrochen ist, daß er ganz Philistäa verwüste, daß er Tyrus und Sidon jeden noch übriggebliebenen Helfer vertilge. Denn Jahwe will Philistäa verwüsten, den Überrest der Küste Kaphtor.
5 Kahlheit ist über Gaza gekommen, vernichtet ist Askalon:
Du Überrest der Enakiter, wie lange willst du dir Einritzungen machen?
6 Ha! du Schwert Jahwes, wie lange willst du rastlos sein?
Zieh' dich zurück in deine Scheide!
Beruhige dich und bleibe still!
7 Wie sollte es rasten, hat doch Jahwe es beordert?
Nach Askalon und nach dem Gestade des Meers, - dorthin hat er es bestellt!